10 einfache Tipps zum senken der Stromkosten

Die Energiewende lässt die Strompreise aktuell deutlich steigen. Damit die eigenen Kosten nicht 1:1 mit steigen, im Folgenden 10 einfache Tipps um den Verbrauch im eigenen Haushalt zu reduzieren:

1) Alte Küchengeräte austauschen

Es empfiehlt sich, in regelmäßigen Abständen veraltete Küchengeräte durch neue zu ersetzen. Aufgrund der technischen Weiterentwicklung hat sich gezeigt, dass neue Geräte gegenüber den vorherigen Modellen im Schnitt nur noch halb so viel Energie verbrauchen. Außerdem lohnt es sich auf die Energieklasse zu achten. Damit rentieren sich selbst teure Geräte nach relativ kurzer Zeit.

2) Energieversorger wechseln

Günstiger kann auch ein anderer Energieversorger sein. Das ist dank zahlreicher Preisvergleiche im Internet wenig aufwändig und binnen sehr kurzer Zeit können erstaunlich hohe Kosten eingespart werden, einfach durch den Wechsel zu einem günstigeren Anbieter.

3) Platzierung der Haushaltsgeräte

Aber auch mit handlichen Tricks kann der Energieverbrauch im Haushalt gesenkt werden, um die Umwelt und den eigenen Geldbeutel zu schonen. So sollte zum Beispiel vermieden werden, Kühl- und Gefriergeräte in unmittelbarer Nähe von Heizkörpern und dem Herd zu platzieren. Die abgegebene Wärme führt zu einer erhöhten Kühlleistung und verbraucht sehr viel Energie.

4) Herd und Backoffen vermeiden

Der Herd und der Backofen sind in der Regel die größten Stromverbraucher im Haushalt. Es ist also sinnvoll, zum Erhitzen von Speisen und Flüssigkeiten auf andere Geräte zurück zu greifen. Ein Wasserkocher verbraucht deutlich weniger Strom, als das Kochen auf dem Herd. Und zum Aufwärmen eignet sich eine Mikrowelle ebenso gut wie der Backofen, wobei deutlich weniger Energie aufgewandt wird.

5) Deckel beim Kochen verwenden

Aber auch bei der Benutzung des Herdes selbst kann clever Energie gespart werden. So sollten elektrische Herdplatten vorzeitig ausgeschaltet werden, um anhand der Restwärme ein Gericht fertig zu garen. Außerdem beschleunigt die Benutzung eines passenden Deckels das Kochen im Topf erheblich und spart im selben Schritt enorm viel Energie, die ansonsten nahezu ungenutzt verbraucht werden würde.

6) Warme Speisen nicht im Kühlschrank abkühlen

Auch ein kluger Umgang mit gekühlten und gefrorenen Lebensmitteln kann dabei helfen, den Energieverbrauch zu senken. Warme Speisen sollten nicht direkt im Kühlschrank abkühlen, da die Wärme die Kühlleistung erhöht.

7) Tiefkühlprodukte auftauen lassen

Zudem ist es auch klug, Tiefkühlprodukte erst auftauen zu lassen, bevor sie im Ofen backen. Das spart nicht nur Energie, sondern auch Zeit. Außerdem sollte der Kühlschrank stets gut gefüllt sein, damit dieser nicht nutzlos kühlt.

8) Waschmaschine voll beladen

Grundsätzlich ist eine optimale Auslastung beim Gebrauch elektronischer Geräte anzustreben. Das bedeutet, dass auch Waschmaschine, Spülmaschine und Wäschetrockner nur vollständig bestückt genutzt werden sollten. Diese Geräte haben außerdem alle verschiedene Sparfunktionen, die vollkommen ausreichend sind, um saubere Ergebnisse zu erzielen. Insbesondere die Waschmaschine reinigt bei niedrigen Temperaturen aufgrund des genutzten Waschmittels absolut ausreichend.

9) Wäschetrockner vermeiden

Noch wesentlich effektiver kann Energie gespart werden, indem auf die Nutzung eines elektronischen Gerätes komplett verzichtet wird. Zum Beispiel sollte das Wäschetrocknen im Freien dem Wäschetrockner stets vorgezogen werden.

10) Standby Modus

Darüber hinaus verbrauchen Elektrogeräte auch im Stand-By-Modus Energie. Darum sollten unbenutzte Stromverbraucher außerhalb des Betriebes entweder durch ausstöpseln oder durch abschaltbare Steckdosenleisten vom Stromnetz getrennt werden. Insgesamt betrachtet ist die selbstkritische Frage nach dem tatsächlichen Bedarf an elektronischen Geräten im Haushalt angebracht. Es lohnt sich tatsächlich einmal zu überlegen, welche Geräte wirklich benötigt werden. Dies betrifft insbesondere jene, die ständig Strom benötigen. Denn viele elektronische Helfer sind im wahrsten Sinn des Wortes eigentlich überflüssig und verbrauchen damit, gegenüber alternativen Geräten, unnötigen Strom.




Comments are closed.

Back to Top ↑