Altes Handy verkaufen – Geld verdienen mit Handy Recycling

Nach dem Kauf eines neuen Handys weiß man oftmals nicht, was mit dem alten Gerät geschehen soll. Aber ein trauriges Dasein in einer dunklen Schublade ist nicht nötig, denn auch ein nicht mehr benötigtes Mobilfunkgerät ist nicht wertlos. Sie haben nun vier Möglichkeiten, Ihr Altgerät zu „verwerten“:

Zunächst können Sie natürlich Ihr Handy für einen guten Zweck spenden, genauere Infos erhalten Sie bei den Netzbetreibern, die oftmals mit sozialen oder Umweltschutzorganisationen zusammenarbeiten. Nachteil für Sie ist, dass Sie dabei für Ihr Handy kein Geld bekommen.

Die zweite Möglichkeit ist, Ihr Handy an einen Händler für gebrauchte Mobilfunkgeräte zu verkaufen. Durch TV-Werbung ist derzeit „zonzoo.de“ der bekannteste Händler. Eine Alternative dazu ist das Unternehmen „asgoodas.nu“. Beide Händler haben recht klar aufgebaute Internetseiten, die einen Verkauf einfach und bequem gestalten. Ein Vergleich lohnt sich aber auf jeden Fall, da der Erlös für Ihr Handy, je nach Zustand, sehr unterschiedlich ausfallen kann. Ein Verkauf bei einem Händler erfolgt schnell, einfach und ohne Versandkosten. Der Preis ist allerdings je nach Modell vorgegeben, es werden auch nicht alle Modelle angekauft und für defekte Geräte bekommen Sie nur einen sehr kleinen Betrag.

Dies gestaltet sich bei Möglichkeit drei anders. Sie verkaufen Ihr Handy auf einer Handybörse, wie z. B. „handybörse.de“. Dies ist eine Art Kleinanzeigenmarkt, speziell für Mobilfunkgeräte. Bedenken sollten Sie allerdings, dass zwar die Anzeigen für private Verkäufer kostenlos sind und Sie den Preis selbst bestimmen können, dass aber der Ablauf des Verkaufs, von der Anzeige bis zum Versand, vollständig von Ihnen übernommen werden muss.

Dies gilt auch für die vierte Möglichkeit, die Online-Auktionshäuser, wie z. B. „ebay“. Unterschied zur Handybörse ist hier, dass der Kreis der potentiellen Käufer durch die Vielzahl der Artikel ungleich größer ist und somit auch ein rascher Verkauf wahrscheinlicher ist. Den erzielten Verkaufspreis können Sie aber zuvor nicht einkalkulieren, es sei denn, Sie verkaufen Ihr Handy auf Basis eines Festpreisangebotes, was dann allerdings nicht mehr gebührenfrei ist.




Comments are closed.

Back to Top ↑