Finanzkrise: Welche Geldanlage ist wirklich sicher?

Derzeit kursiert wieder die Angst vor einer globalen Rezession und die Euroländer haben schwer mit der Schuldenkrise zu kämpfen. Viele Anleger stellen sich derzeit die Frage, welche Anlagen denn überhaupt noch sicher sind. Wir haben für Sie die wichtigsten Anlageformen herausgesucht und nach ihren Risiken und Chancen bewertet.

Gold

Der Goldpreis kennt seit einigen Monaten nur noch einen Weg: nach oben. Mehr und mehr Anleger flüchten sich in physisches Gold. Der Goldkauf hat allerdings einen entscheidenden Nachteil: Es gibt für physisches Gold keine Zinsen, der Wert richtet sich allein nach dem Marktwert und dieser war auch in der Vergangenheit stark schwankungsfreudig. Daher macht eine Anlage nur in Gold keinen Sinn, es kann aber im Rahmen der Risikodiversifizierung durchaus mit einem geringen Prozentsatz dem Depot beigemischt werden. Alternativ bieten sich Investments in Aktien oder Zertifikate von Unternehmen an, die Gold fördern, da diese in der Regel immer von steigenden Goldpreisen profitieren.

Immobilien

Im Gegensatz zu Aktien bieten Immobilien echte Sachwerte und damit einen gewissen Schutz vor Inflation. Allerdings ist nicht jede Immobilie auch als Wertanlage geeignet. Entscheidend ist vor allem ein Kriterium: Die Lage der Immobilie muss stimmen, nur dann wird der Wert auch längerfristig stabil bleiben oder sogar steigen. Eine Immobilie ist zur Sicherung des eigenen Kapitals aber auf jeden Fall geeignet, wenn Sie in dem Gebäude wohnen wollen, da sich auch Immobilien in nicht so günstigen Lagen rentieren, wenn Sie dort mietfrei leben können.

Tagesgeld

Tagesgeld bietet derzeit nur recht moderate Zinsen, die Spitzenanbieter liegen im Schnitt bei 2 % Zinsen, allerdings sind die Einlagen durch die deutsche Einlagensicherung geschützt. Tagesgeld eignet sich daher vor allem als kurzfristige Anlage, mit der die derzeitige Unsicherheit auf dem Markt überbrückt werden kann. Längerfristig liegen die Zinsen aber unter dem derzeitigen Inflationswert, sodass Sie bei einem reinen Investment in Tagesgeld auf Dauer Geld verlieren werden.

Bundesanleihen / Bundeswertpapiere

Bundesanleihen und andere Bundeswertpapiere gehören zu den sichersten Geldanlagen überhaupt. Die Bundesrepublik Deutschland haftet dabei für die Rückzahlung des Kapitals. Diese hohe Sicherheit schlägt sich aber in vergleichsweise geringen Zinsen nieder. Je nach Anlagezeitraum liegen die Zinsen sogar unter dem Wert für normale Tagesgeldzinsen. Dennoch ist es sinnvoll, in unsicheren Finanzzeiten einen gewissen Anteil des gesamten Kapitals in Bundesanleihen zu investieren, um das Kapital zu sichern.

Fremdwährungen

Bei einer Anlage in Fremdwährungen tauschen Sie Kapital in eine andere Währung um, das auf einem speziellen Konto verbleibt. Das Guthaben wird verzinst und darüber hinaus können Sie von steigenden Wechselkursen profitieren. Die Anlage in Fremdwährungen birgt allerdings auch nicht unerhebliche Risiken. Wenn der Kurs gegenüber dem Euro fällt, verlieren Sie Teile Ihres eingesetzten Kapitals, außerdem unterliegen nur Geldanlagen in Euro oder in Währungen der Europäischen Union der Einlagensicherung. Grundsätzlich gilt: je höher die angebotenen Zinsen, desto höher auch das Risiko, das Sie tragen müssen. Defensive Anleger lassen die Finger von der Anlage in Fremdwährungen.

Aktien

Einzelne Aktien sind im Moment nicht unbedingt zu empfehlen. Auf den hoch volatilen Märkten zeichnet sich noch keine Entspannung ab. Als Privatanlieger ist eine Investition in Aktien-Fonds derzeit sinnvoller. Diese unterliegen zwar auch den Schwankungen auf dem Aktienmarkt, investieren aber selbst in die Aktien von vielen verschiedenen Unternehmen. Bei der kontinuierlichen Anlage innerhalb eines Sparplans können Sie die Risiken weiter minimieren, wenn die Aktienkurse fallen, wird in der Regel auch der Fond günstiger und Sie können neue Anteile für einen geringeren Preis erwerben. So profitieren Sie bei späteren Kursanstiegen von dem günstigen Einstiegspreis. In einzelne Werte sollten Sie derzeit nur investieren, wenn Sie von dem langfristigen Erfolg des Unternehmens überzeugt sind und auch das Geschäftsmodell verstehen. Für eine längerfristige Anlage ist der Einstiegszeitpunkt nun relativ günstig.




Comments are closed.

Back to Top ↑